Wege aus Prüfungsangst und persönlichen Konflikten

Leiden Sie darunter, dass Ihnen Prüfungen oder andere wichtige Termine Angst machen?
Haben Sie Angst, zu versagen, etwas falsch zu machen oder nicht gut genug zu sein?

Ein solches Verhalten ist gar nicht so selten. Prüfungs- und Versagensangst entstehen oft schon in jungen Jahren ganz unbemerkt, indem vielleicht sehr hohe Ansprüche an Sie gestellt wurden, als Ihnen in einer wichtigen Situation etwas Ungeschicktes passiert ist oder als Sie ausgelacht oder gehänselt wurden.

Die Therapie geht von Ihren jetzigen Ängsten aus und nutzt diese Methoden:

  • Negative Glaubenssätze auflösen
    Wir suchen nach Gedankenmustern, die mit Ängsten verbunden sind und lösen sie in positiv motivierende auf.
  • Ressourcen aktivieren, Selbstvertrauen stärken
    Meist haben Sie eine viel größere Kompetenz als Sie sich zutrauen. Ein gestärktes Selbstvertrauen hilft Ihnen, auch schwierige Situationen zu meistern.
  • Entspannungstraining
    Wenn Anspannung, Aufregung und Nervosität überhand nehmen, dann können einfache Übungen helfen.
  • Mentales Training
    Eine gute Vorbereitung ist, sich in einer vergleichbaren Situation zu beobachten und ein passendes Verhalten zu üben. Mit der Vorstellungskraft lässt sich ein erfolgreicher Ablauf einüben.

 
Persönliche Konflikte

Sind Sie in einer schwierigen Entscheidungssituation und finden keinen Ausweg oder geraten Sie schnell in eskalierende Situationen mit einem Partner oder anderen Personen?
Auch in persönlichen Konflikten schwingen oft alte Verletzungen und unbewusste Ängste mit.
Dabei können die oben aufgeführten Methoden hilfreich sein.
Zusätzlich können Kommunikationstraining und Deeskalationsstrategien helfen.

Menü schließen